Schilddrüse

Diagnostik

Besteht der Verdacht einer Erkrankung der Schilddrüse, muss zunächst die Stoffwechsellage der Schilddrüse festgestellt werden und die Schilddrüsenwerte TSH und das freie T3 und T4 (fT3, fT4) im Blut gemessen werden. Dieser Wert gibt Aufschluss darüber ob eine (latente) Schilddrüsenüber-, oder Schilddrüsenunterfunktion besteht. Um eine weitere Spezifikation der Erkrankung vorzunehmen werden Schilddrüsenantikörper aus dem Blut bestimmt.

Je nach Antikörperprofil werden folgende autoimmunbedingte Erkrankungen unterschieden:

Die Thyreoglobulinantikörper (anti-TG) können bei einer Hashimotothyroditis erhöht sein. Autoantikörper gegen thyroidale Peroxidase (TPO-AK) sind bei über 90% der Patienten mit Hasimotothyroiditis, aber auch bei Patienten mit einem Morbus Basedow erhöht. Bei einem Morbus Basedow finden sich typischerweise auch Autoantikörper gegen den TSH- Rezeptor (TRAK) im Blut.  

Neben der physikalischen Untersuchung (Abtasten des Halses) und der Bestimmung der Schilddrüsenwerte ist die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse als Basisuntersuchung vorzunehmen. Mit dem Ultraschall kann die Größe der Schilddrüse, etwaige bestehende Seitendifferenzen und die Echogenität des Schilddrüsengewebes selbst dokumentiert werden.

Sollten Knoten in der Schilddrüse diagnostiziert werden, ist eine Korrelation mit einer Szintigraphie vorzunehmen. Hier kann das Speicherverhalten der Knoten bestimmt werden und man unterscheidet so normal speichernde Knoten, kalte, (warme) und heiße Knoten.

Diese Untersuchung basiert auf dem Prinzip, dass mit den Nahrungsmitteln aufgenommenes Jod in die Schilddrüse eingebaut wird. Man macht sich nun diese Tatsache zu Nutze und verabreicht schwach radioaktiv markiertes Jod in die Vene. Das Jod wird in die Schilddrüse aufgenommen und die Verteilung des markierten Jods in der Schilddrüse wird mit einer speziellen Kamera (Gammakamera) abgebildet. Damit können Speicherdefizite (kalte Knoten) und Areale mit höherer Speicherung (heiße Knoten) bzw. eine homogene Speicherung unterschieden werden.

Weitere Informationen

Zurück zu Aufgaben der Schilddrüse