Lebertumore

Ebenso gibt es eine ganze Reihe von gutartigen, aber auch bösartigen Tumoren. Die gutartigen sind nur in spezieller Konstellation Anlaß zu einer spezifischen, möglicher sogar operativen Therapie.

Bösartige Erkrankungen hingegen teilen sich in primäre Lebertumore, wie das hepatozelluläre Karzinom und das cholangiozelluläre Karzinom um nur die beiden häufigsten zu nennen und die sekundären Absiedlungen im Rahmen von anderen Tumoren, sogenannte Lebermetastasen. Fast alle Tumore, die über das Blut (hämatogen) streuen können Lebermetastasen ausbilden.

Die Leber wird am besten mit Ultraschall, (Triphasischen Spiral) CT oder MR (Magnetresonanztomographie) abgeklärt. Diagnostische Sicherheit gibt eine Gewebeprobe, die entweder ultraschall- oder CT gezielt durchgeführt wird.

Die Therapie richtet sich nach Art der Erkrankung. In den meisten Fällen können Lebertumore jedoch gut therapiert werden, da es zumeist onkologisch sinnvoll ist und die Leber ein großes Regenerationspotential besitzt.

Über die Diagnostik und Therapie im Einzelnen gebe ich Ihnen sehr gerne ein detailliertes Gespräch und Planen mit Ihnen die weitere Diagnostik und Therapie.

Weitere Informationen