Schilddrüse

Aufgaben der Schilddrüse

Die Schilddrüse liegt vor und seitlich der Luftröhre. Die Schilddrüse besteht aus zwei Lappen, die mit einer Brücke, dem Isthmus miteinander verbunden sind. Den oberen und unteren Schilddrüsenpolen liegen die Nebenschilddrüsenkörperchen (Parathyreoidea) an. Diese sind für den Knochenstoffwechsel verantwortlich.

Die Schilddrüse ist als zentrales Stoffwechselorgan eine kleine Hormonfabrik und für die Produktion, Speicherung und Ausschüttung der Hormone L-Trijodthyronin (T3) –das aktive Hormon – und L-Thyroxin (T4) verantwortlich. Die Hormone T3 und T4 bewirken eine Steigerung des Gesamtstoffwechsels und wirken wachstums- und entwicklungsfördernd.

Durch die Freisetzung von TSH (Thyroidea Stimulating Hormone) aus der Hypophyse im Gehirn wird die Produktion und Freisetzung von T3 und T4 aus der Schilddrüse reguliert. Kommt es zu einer Störung der Hormonproduktion kann entweder eine Schilddrüsenüber- oder Schilddrüsenunterfunktion (Hyperthyreose oder Hypothyreose) resultieren verbunden mit einer wesentlichen Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens und mit zahlreichen unspezifischen Beschwerden.

Bei Schilddrüsenerkrankungen wird zwischen einer Vergrößerung (mit/ohne Knotenbildung) und einer Funktionsstörung (Unter-/Überfunktion) unterschieden.
Vergrößerungen und Funktionsstörungen können nebeneinander vorkommen.

Weiter zu Diagnostik der Schilddrüse

Weitere Informationen