Reflux – GERD – Sodbrennen

Symptome

Die typischen Symptome von Reflux - GERD sind neben dem klassischen Sodbrennen, saurem oder bitteren Aufstoßen vermehrt Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit und Erbrechen schlechter Atem bzw. Mundgeruch oder aber auch – insbesondere, wenn die Erkrankung schon sehr lange besteht – keine Symptome (Sodbrennen, etc.) mehr. Das Ausmaß der Schleimhautschädigung korreliert nicht mit dem Ausmaß der Symptome , wobei das subjektive Empfinden mit dem Alter abnimmt.

Ebenso kann es auch zu einer gekoppelten oder isolierten sog. extraösophagealer Manifestation kommen. Damit ist gemeint, daß die Magensäure bzw. die Gallensalze nicht nur die Speiseröhre selbst schädigen, sondern auch den gesamten Atemwegstrakt alterieren. Viele Patienten mit einer chronisch obstruktiven Atemwegserkrankung (COPD), wie Asthmatiker, etc. haben den Auslöser der Beschwerden in einer nicht oder unzureichend behandelten Refluxerkrankung - GERD. Manche Erkrankungen aus der HNO (Heiserkeit, chronische Nasenebenhöhlenentzündungen, Mittelohrentzündungen ohne andere Ursachen, etc.) oder aus der Zahnheilkunde (Zahnfleichentzündung, Mund- und/oder Zungenentzündung ohne andere Ursachen, etc.) können ebenso den Ursprung im Reflux haben.
Mit Vermeidung von Reflux - GERD auslösenden Lebensmittel und mit einer Anpassung des Lebensstils kann eine gewisse Verbesserung der Symptomatik , wie Sodbrennen, saues Aufstossen oder Mundgeruch erzielt werden.

Weiter zu Diagnostik
Zurück zur Übersicht