Gutartige Brusttumore

Die regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust und auch in regelmäßigen Abständen durch einen Fachkundigen (Chirurg, Gynäkologe) ist essentiell. In den letzten Jahren hat sich die Inzidenz des Mammakarzinoms (Brustkrebs) deutlich reduzieren lassen, letztendlich auch wegen der guten Aufklärung über die Bedeutung der Vorsorgeuntersuchung. Der Brustkrebs ist aber nach wie vor das häufigste Karzinom der Frau.

Alle Knoten oder Verhärtungen in der Brust, Größenveränderung der Brust, Einziehung der Brustwarze oder plötzliche (blutige) Sekretion über die Brustwarzen müssen abgeklärt werden. In vielen Fällen handelt es sich um harmlose Tumore, die in kontinuierlich kontrolliert werden müssen, einmal durch Palpation (Brustuntersuchung), Mammographie, Ultraschall oder MR (Magnetresonanztomographie). In der Bildgebung finden sich gewisse Eigenschaften eines Knotens, die darüber Aufschluß geben, ob es sich um einen gutartigen oder nicht gutartigen Tumor handelt. Beim geringsten Zweifel der Gutartigeit eines Tumors in der Bildgebung muss eine Gewebeprobe (true oder shure cut Biopsie) vorgenommen werden. Dies ist ein Verfahren ohne wesentlichen Aufwand, aber man hat die Möglichkeit den Tumor bezüglich seiner biologischen Eigenschaften genau zu spezifizieren. Dies ist für die Planung des weiteren Vorgehens essentiell.

Ich gebe Ihnen gerne eine umfangreiche Beratung über Ihre Erkrankung und planen mit Ihnen zusammen eine auf Sie maßgeschneiderte Diagnostik und Therapie.

Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der Besucher. Diese Analyse soll helfen, das Informationsangebot für die Benutzer besser zu gestalten. Die verwendeten Cookies beinhalten keine Viren oder sonstige Schadsoftware. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Weitere Informationen